Säulendrehkrane & Säulenschwenkkrane

Säulenschwenkkrane haben einen Ausleger mit Gleitlagerung und eine Säule aus kräftigem Stahlrohr mit Aussteifungen. Bei der Verwendung von Schleppkabel-Stromzuführungen kann es in Abhängigkeit von der Größe des Hebezeuges zu Einschränkungen im Schwenkbereich kommen. Der Schwenkbereich ist auf 270° limitiert.

  • Der Säulenschwenkkran PFSP hat eine angeschweißte Fußplatte, die mit Ankerschrauben und Schablone am Boden angebracht wird. Alternativ kann der PFSP auch mit einem Fußflansch oder einer Zwischenfußplatte befestigt werden. Eine mobile Einheit für ortsveränderliche Krane kann auch zur Stabilisierung verwendet werden.
  • Optional kann der PFSP mit Schwenkanschlägen (mit Puffer), Schwenkbremsen, manueller Verriegelung, verstärkter Farbschicht oder Feuerverzinkung für den Außenbereich sowie einer Hubwerkabdeckung ausgestattet werden.
  • Die Bedienungsanleitung und eine vollständige Herstellerdokumentation sind enthalten.

Die maximale Tragfähigkeit reicht von 50 bis 2.500 kg.

Der Säulendrehkran PFM hat einen rotierenden Kopf. Der Ausleger verfügt über ein Rollenlager mit einem Schwenkbereich von 360 °.
Optional kann der PFM mit Schwenkanschlägen, Schwenkbremsen, manueller Verriegelung, verstärkter Farbschicht oder Feuerverzinkung für den Außenbereich sowie einem Wetterschutzdach ausgestattet werden.

  • Das Modell PFP hat wie der PFM einen Schwenkbereich von 360 °.
    Zusätzlich kann der PFP mit einem elektrischen Schwenkantrieb ausgestattet werden.
  • Der PFM hat eine maximale Tragfähigkeit von 50 bis 1.000 kg
  • Der PFP hat eine maximale Tragfähigkeit von 500 bis 3.200 kg
Das könnte Sie auch interessieren: